Obwohl Banken beim Hauptrefinanzierungstender der Europäischen Zentralbank (EZB) auf den ersten Blick weniger Geld nachgefragt haben als zuletzt, bleibt die Überschussliquidität am Geldmarkt einem Händler zufolge stabil. Nachgefragt wurden 90,6 Milliarden Euro, während 91,2 Milliarden Euro zur Rückzahlung fällig werden. „Die EZB hat einen theoretischen Geldbedarf der Banken von 66 Milliarden Euro errechnet“, sagt der Händler. Allerdings sei in dieser Zahl der Überschuss aus der Mindestreserve der Banken von rund 103 Milliarden Euro nicht enthalten. „Das führt dazu, dass nach wie vor rund 200 Milliarden Euro überschüssiges Geld am Markt sind“, errechnet der Händler.

Gegen 11.40 Uhr wurden am Euro-Geldmarkt folgende Sätze genannt (Angaben in Prozent, Werte vom Vortag in Klammern). Die genannten Termine spiegeln lediglich Taxen wider, sie können je nach Bonität der Bank stark schwanken und abweichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation