Der Begriff “Krypto-Winter” wurde in letzter Zeit vielfach verwendet, um den mittlerweile einjährigen Bitcoin-Bärenmarkt zu beschreiben. In wenigen Tagen wird der derzeitige Bärenmarkt der längste in der bisherigen Geschichte der Kryptowährungen sein. Der CEO von Civic ist jedoch der Meinung, dass der Begriff “Nuklearer Winter” bald angemessener sein könnte.

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Für Bitcoin und den breiten Krypto-Markt ist der Winter gekommen, aber alle Hoffnungen auf einen Bullen-Run in naher Zukunft sind immer noch vorhanden und man hofft auf einen Frühling in der Krypto-Szene.

Bitcoin ist von Höchstständen von etwa 20.000 $ im Dezember 2017 auf Tiefststände nahe 3.000 $ Ende letzten Jahres stark gesunken und die kurzfristigen Prognosen sehen nicht gerade vielversprechend aus. Laut Civic CEO Vinny Lingham würde ein Rückgang unter den aktuellen Support von 3.000 $ die Baisse verlängern und den “Krypto-Winter” in ein nukleares Ausmaß versetzen.

Comments are closed.

Post Navigation