Monthly Archives: August 2017

You are browsing the site archives by month.

Die neue Kryptowährung Bitcoin Cash hat sich erfolgreich vom Bitcoin gespalten. Nachdem am frühen Dienstagnachmittag zunächst der letzte gemeinsame Datenblock mit der Nummer 478558 erreicht war, gingen noch einmal rund sechs Stunden ins Land, bis die Bitcoin-Cash-Miner den ersten Block der abgespaltenen Blockchain erzeugen konnten. Der erste Block war rund 1,9 Mbyte groß und ist folglich nicht mehr mit dem derzeitigen Bitcoin-Protokoll vereinbar, das 1 Mbyte große Blöcke vorsieht.

Die Blockgenerierung dürfte aber nicht allzulange so stockend erfolgen. Wie beim Bitcoin wird auch bei Bitcoin Cash die Schwierigkeit der Hashwert-Berechnung, die die Miner durchführen müssen, regelmäßig an die versammelte Hashingleistung angepasst. Derzeit liegt die durchschnittliche Zeit zwischen zwei Blöcken des Bitcoin Cash laut bitinfocharts.com bei rund 50 Minuten.

Neues Geld im Höhenflug

Der Kurs des neuen Kryptogelds legte davon unbeeinflusst schon mal eine Kursexplosion mit zunächst fast einhundert Prozent Steigerung hin. Derzeit wird ein Bitcoin Cash mit über 500 Euro gehandelt. Coinmarketcap listet Bitcoin Cash zur Stunde auf Platz drei der gefragtesten Kryptowährungen mit einem Handelsvolumen von umgerechnet über 300 Millionen Euro in den vergangenen 24 Stunden. Die Währung wird unter anderem an der chinesischen Börse Bitfinex und dem US-Handelsplatz Bittrex gehandelt, ein Handel gegen Euro ist bei der Börse Kraken möglich. Der Preis des Bitcoin hat nach dem Fork leicht nachgegeben, liegt mit rund 2290 Euro aber immer noch weit über dem von Bitcoin Cash.

Da beide Kryptowährungen bis zur Spaltung die gleiche Historie teilen, sind bis zum Split existierende Coins auch in beiden Blockchains vorhanden. Wer vorher 12 Bitcoin hatte, hat nun also 12 Bitcoin und 12 Bitcoin Cash. Manche Börsen und Tauschplätze wie Kraken und Bitcoin.de zeigen bei ihren Kundenwallets bereits die separaten Guthaben an. Wer seine Bitcoin Cash in Anspruch nehmen will, muss die zu seiner bisherigen Bitcoin-Wallet gehörige Seed beziehungsweise die privaten Schlüssel in eine Wallet importieren, die Bitcoin Cash unterstützt. Bevor man den Import vornimmt, sollte man aber das Bitcoin-Guthaben auf eine andere Adresse transferieren, um es nicht versehentlich zu kompromittieren. Hersteller von Hardware-Wallets wie Trezor und Ledger geben ebenfalls Hinweise, wie Nutzer vorgehen sollen.